Hochsensibilität entdecken

Uns begegnet der Begriff „Hochsensibilität“ und vieles Vergangene ergibt auf einmal einen Sinn. Die Art zu fühlen und zu denken leuchtet plötzlich ein. Deswegen hatte man in der einen oder anderen Situation auch Reibungspunkte. Man möchte mehr darüber wissen!

»Dem stärksten Willen fehlt oft die Kraft, die einer zarten Emotion selbstverständlich ist.«

Elfriede Hablé

Begabung Hochsensibilität

Was ist Hochsensibilität?

Sie sind nicht überempfindlich und schon gar keine Mimose. Hochsensible Menschen (HSP) haben ein sehr breites Wahrnehmungsspektrum. Sie haben das Gefühl, mehr und schneller zu denken. Da sie oft selbst kleine Nuancen wahrnehmen, sind sie schneller überreizt. Gespräche und Erlebnisse hallen wie ein Echo nach.

Reizüberflutung

Diese Begabung wird oft als Belastung beschrieben. Auch betroffene Erwachsene erfahren Ablehnung und Unverständnis. Es kommt durch die erlebte Reizüberflutung zu Konflikten im Beruf, Familie, Partnerschaft oder in Beziehungen. Andere sagen: „Reiß dich zusammen!“ oder „Sei nicht so empfindlich!“. 

Aber gerade diese Feinfühligkeit macht diese Menschen so einzigartig. Sie sind in der Regel nicht karrierebewusst und werden schnell übersehen. Durch ihre Intuition und Sensitivität erspüren sie jedoch Entwicklungen, lange bevor andere Menschen Veränderungen erkennen. Gerade im Wirtschaftsleben wird sie deshalb mittlerweile als Zukunftskompetenz betrachtet.

Bemerkenswert

Die Merkmale wurden von der Psychologin Elaine Aron beschrieben. Nach ihren Forschungen sind 15-20% der Menschen hochsensibel. Dazu können alle vier der folgenden Merkmale zutreffen:

° eine gründliche Informationsverarbeitung
° eine leichte Übererregbarkeit
° eine emotionale Intensität und Empathie
° eine sensorische (5 Sinne) Empfindsamkeit

Uns ist es wichtig, nicht von Symptomen zu sprechen, da es sich ja nicht um eine Erkrankung sondern um eine Besonderheit handelt. Oder würden wir ein absolutes Gehör als Hörschaden diagnostizieren?

Kinder? - Wie schön!

Als Eltern hochsensibel zu sein, ist herausfordernd schön! Es ist schön, weil es Ihnen leicht fällt, Ihr Kind wahrzunehmen, sich auf die Bedürfnisse einzulassen, Geborgenheit und Liebe zu geben. Es ist herausfordernd, weil Sie öfters mit Reizüberflutung zu kämpfen haben. Kann man in einer Partnerschaft seine Bedürfnisse z.B. nach Rückzug benennen, geht das im Umgang mit Kindern oft schwer. Es ist und bleibt eine Gabe, eben auch wenn Sie Mama oder Papa sind. Betonen und leben Sie die Begabung und finden Sie Wege für die Grenzmomente. Ihre Kinder werden es Ihnen danken.

hochsensible Kinder

Diese Frage stellen sich Eltern immer wieder. Wie kann ich damit umgehen und wie kann ich mein Kind am besten fördern? In diesen Fragen möchten wir Sie gerne begleiten. Mehr Informationen finden Sie auf dieser Seite.

Braucht es Therapie?

Vor allem braucht es Information und Menschen die verstehen. Darüber hinaus braucht man Klarheit, zu sich zu stehen und Methoden für den Notfall. Da es keine Erkrankung ist, reicht es oft aus, in wenigen Gesprächen die Stärken und Entwicklungsbereiche in der konkreten Situation zu erörtern und Strategien zu entwickeln. Besonders wichtig ist es uns, dass Sie Ihre Hochsensibilität als Begabung entdecken und genießen können.

Wolfgang Konietzko

close

Wenn Ihnen unsere Beiträge gefallen, können Sie gerne unseren Newsletter abonnieren. Er erscheint alle paar Wochen und enthält die neusten Fundstücke.