Gesprächstherapie vor Ort

„Es ist die Beziehung, die heilt!“, so glaubte es Carl Rogers. Gesprächstherapie lebt vor allem von der Haltung dem Klienten gegenüber. Es geht um einen offenen und wertschätzenden Prozess, indem man sich ehrlich begegnet.

»Der Mensch bedarf des Menschen, um ein Mensch zu werden.«

Johannes R. Becher

Sie suchen Gesprächstherapie in Ihrer Nähe?​

Alles beginnt mit einer Haltung

Vermutlich möchten Sie einige Fragen in Ihrem Leben klären und suchen ein gesprächstherapeutisches Angebot, das Sie als Person mit Ihren speziellen Fragestellungen begleiten will. Aber was ist denn Gesprächspsychotherapie? Lesen Sie unseren kurzen Text, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Stöbern Sie anschließend durch unsere Website und lernen uns besser kennen!

Grundhaltung Akzeptanz

Die Gesprächstherapie lebt von einer positiven Grundhaltung zueinander. Klientenzentriert bedeutet: Es geht um Sie! Der Mensch ist bestrebt, seine persönlichen Potentiale zu entwickeln. Dieser positive Gedanke hilft, Menschen von ihren Möglichkeiten her zu sehen. Jeder Mensch gibt das Beste, was er geben kann. So werden auch Sie nicht bewusst falsch handeln oder sich selbst und anderen schaden wollen. Es braucht einen Raum, die eigenen Gedanken zu sortieren, um neue Perspektiven zu entwickeln.

Grundhaltung Empathie

Die Aufgabe der Gesprächspsychotherapie ist es, ein günstiges Klima für Wachstumsprozesse zu schaffen. Dieses Klima wird gestaltet durch Empathie (einfühlsames Verstehen), eine wertschätzende Akzeptanz und Echtheit. Wenn das miteinander gut gelingt, haben Sie Raum, Ihre Gedanken zu entwickeln und entdecken Handlungswege.

Grundhaltung Kongruenz

Nach Sichtweise der Gesprächstherapie entsteht persönlich empfundenes Leid und Unsicherheit, wenn ein Mensch eine zu starke Diskrepanz zwischen seinem tatsächlichen Erleben (Real-Selbst) und seinen Vorstellungen (Ideal-Selbst) erlebt. Ziel der Therapie ist es, persönliches Erleben und die Vorstellungen von sich selbst (Selbstkonzept) in eine bessere Übereinstimmung zu bringen. Im Idealfall versteht man sich selbst besser und kann klarer handeln.

 

Ich passe wieder besser zu mir

Es ist ein erklärtes Ziel der Gesprächstherapie, den Klienten dazu zu verhelfen, ihren persönlich stimmigen Weg zu finden. Wenn es gut gelingt, werden Sie sich immer mehr öffnen können und Ihre Gedanken sortieren. Ihre neuen Gedanken und Einsichten werden NEU aber eben auch IHRE sein. So sollen Sie einen individuellen Weg finden und im Idealfall glücklicher mit sich selbst sein. 

Sabine Konietzko

close

Wenn Ihnen unsere Beiträge gefallen, können Sie gerne unseren Newsletter abonnieren. Er erscheint alle paar Wochen und enthält die neusten Fundstücke.