Vom Rhythmus der Harmonie!

Beitrag vom 15. Oktober 2023

Harmonie hat für viele einen negativen Beigeschmack. Da soll wohl etwas unter den Tisch gekehrt werden. Es könnte aber auch sein, dass Harmonie eine Chance für Gemeinsamkeit ist.

Wer Harmonie sucht, ist harmoniebedürftig!

Wenn Menschen harmoniebedürftig sind, wird dieses Bedürfnis schnell überspitzt und als Sucht bezeichnet. Defizitär wird das Bedürfnis nach  Harmonie als Konfliktunfähigkeit bezeichnet. Natürlich ist nicht jeder Streit eine Bedrohung und sollte auch nicht immer vermieden werden. Wenn in einer Partnerschaft eine Seite in die Kritik geht, kann es ja bedeuten, dass ihm die andere Person sehr wichtig ist. Leider stimmt das nicht immer. Manche Menschen wollen sich einfach durchsetzen und fühlen sich wohl, wenn sie die Fehler der anderen kritisieren können.

Wenn dann eine Person dem Konflikt aus dem Weg geht und einen Kompromiss sucht, ist sie vielleicht harmoniebedürftig. Sie wünscht sich ein gutes, rücksichtsvolles Miteinander. Sie wünscht sich ein gemeinsames Abendbrot ohne Streit. Sie zündet lieber eine Kerze an, als dass sie Streit entfacht. Das kann sehr hilfreich sein.

Wer Harmonie sucht, ist harmoniefähig!

Vielleicht schmeckt uns der Gedanken nicht, aber Menschen, die auf Harmonie achten, sind eben auch Menschen, die besonders fähig auf diesem Gebiet sind. In Konflikten werden sie gerne untergebuttert und klein gemacht, stehen sie doch nicht so sehr für sich ein. Letztendlich sind es aber die Menschen, die Rücksicht nehmen können oder die anderen nachgehen, um die Beziehung aufrecht zu halten. Harmoniefähige Menschen sind in der Regel gute Zuhörer. Sie suchen nicht die Fehler, sondern die Beziehung. Sie suchen nicht den Konflikt, sondern die gemeinsame Ebene.

Mit Menschen im Rhythmus!

Spätestens bei dem Bild mit den Ruderinnen wird uns klar, dass es Situationen gibt, in denen Auseinandersetzung und Durchsetzungsvermögen den Spass und Erfolg verhindern. Wenn wir Menschen uns mehr als Team und weniger als Gegenspieler erleben, können wir vieles gemeinsam erreichen. Wenn es richtig funktioniert, hebt das Boot sogar ein wenig ab und es kommt zu einem gemeinsamen, beglückenden Flow. 

Nicht nur im privaten Bereich, auch in unserem öffentliche Leben, sind wir auf ein Miteinander angewiesen. Die Herausforderungen unserer Zeit werden wir nicht lösen, indem wir einander die Fehler vorwerfen. Wir brauchen auch Harmoniefähige, die uns zueinander finden lassen. Vielleicht braucht es beide Seiten.