Drei-Säulen-Modell von Prof. Dr. Margit Schreier

Es soll noch eine Nachlese geben zu dem inspirierenden Vortrag von Frau Prof. Dr. Margrit Schreier, für den wir geworben haben.
„Hochsensibilität – die wissenschaftliche Perspektive und das Drei-Säulen-Konzept: Strategie zur Unterstützung hochsensibler Menschen im Alltag.“

Die intensive Reizaufnahme und-Verarbeitung kennzeichnet ja die Hochsensibilität. Bei allem positiven Erleben wird die Überstimulation häufig als Belastung erlebt. Deshalb geht es bei dem Drei-Säulen-Konzept um kurzfristige, mittelfristige und langfristige Strategien im Umgang mit Reizüberflutung. Kurzfristige Methoden helfen, den akuten Stresslevel zu senken. Mittelfristig empfiehlt es sich, die eigene Resilienz zu stärken, um sich nach Drucksituationen wieder zu regenerieren. Die Arbeit an der Entfaltung und Stärkung des eigenen Potentials ist eine lohnende langfristige Aufgabe, die zu einer verbesserten Work-Life-Balance führt.